Weintour 2020 – Italien nach der Corona Krise

Wir waren die ersten deutschen Besucher nach der Korona Krise, die Italien mit unserer Weintour wieder bereist haben. In den ersten Juni Tagen brachen wir währen der bayerischen Pfingstferien nach Italien auf. Für die Durchfahrt durch Österreich brauchten wir noch ein ausgefülltes Formular in dem wir bestätigten, dass wir uns nur auf der Durchreise befinden. An der Grenze nach Italien gab es keine Kontrollen mehr.

Umbrien

Wir besuchten Verwandte in Süditalien, um dann auf dem Rückweg Weingüter zu besuchen. unsere erste Station brachte uns nach Montefalco in Umbrien. Wir hatten bereits Kontakt mit dem Weingut Moretti Omero, die hier einen ausgezeichneten Montefalco Sagrantino produzieren. Moretti Omero ist ein kleines Weingut, Familien-geführt mit einer Palette an Weinen sowie Olivenöl.

Montefalco
Die Weine von Moretti Omero

Nachdem wir ausgiebig und gut in Montefalco zu Mittag gegessen hatten, haben wir uns mit der Tochter des Besitzers das Weingut angeschaut. Leider war das Schlachtschiff, der Wein Vignalunga, noch nicht ganz fertig und konnte noch nicht verkauft werden. Ein absoluter Spitzenwein. Übrigens sind die Montefalco Sagrantino Weine die einzigen DOCG Weine in Umbrien.

Vignallunga von Moretti Omero
Die Weinfelder von Moretti Omero

Danach führte uns unsere Reise kurz nach Ficule, vorbei an dem Weingut Vitalonga, um danach in Richtung Toskana abzubiegen.

Vitalonga im regen
Das Weingut Vitalonga in Ficule

Toskana

Dann ging es nach Montalcino, wo wir drei Verabredungen mit Weingütern und deren Winzern hatten. Bereits im Vorfeld hatten wir uns über Videokonferenz kennen gelernt, doch der persönliche Kontakt mit den Besitzern ist mir sehr wichtig, bevor ich eine Geschäftsbeziehung eingehe.

Die Weingüter waren in der Regel nicht ganz einfach zu finden. Besonders bei Terre Nere tat ich mir sehr schwer. Das Weingut lag wirklich weit weg von jeder großen Hauptstraße und es gab auch keine Wegweiser. Lediglich durch das verfolgen der direkten Koordinaten, konnte ich den Weg finden. Dort angekommen wurde ich freundlich begrüßt. Die beiden Kinder des Besitzers, Bruder und Schwester, führten uns herum, ließen uns probieren undso starteten wir auch hier unsere Geschäftsbeziehung

Terre Nere Team
Besuch bei Terre Nere in Montalcino

Danach ging es zu eine ebenfalls kleinen Weingut mit dem Namen Armilla, die eine mehrfach preisgekrönten Brunello di Montalcino im Angebot haben, der auch inzwischen bei Weinistgeil verfügbar ist. Das letzte Weingut an diesem Tag liegt im Herzen von Montalcino und heißt Villa i Cipressi – das Haus der Zypressen. Neben Honig und Öl gibt es hier natürlich auch den berühmten hochklassigen Brunello Wein.

Zypressen auf dem Weg nach Montalcino
Zypressen

Venetien

Die letzte Station auf der Weintour ging dann nach Verona. Dort hatten wir uns mit einem kleinen Weingut verabredet, das sich auf Amarone spezialisiert hat. Der Amarone von Corte San Benedetto hat schon viele Auszeichnungen gewonnen und ist ein leckeres Tröpfchen. Der Wein hat seinen Preis, aber ist es Wert. Hier wurden wir in die Geheimnisse der Amarone Herstellung eingeweiht, um danach die Palette aller Weine gemütlich beim Mittagessen zu verkosten.

Schild
Schild von Corte San Benedetto

Eine gelungene Weintour, die mir geholfen hat die richtigen Weine für Sie zu finden und in den Weinshop neu aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb