Cerasuolo di Vittoria – was ist das denn eigentlich ?

In Sizilien wird mehr Wein angebaut als in jeder anderen Region Italiens, nimmt man die Anbaufläche als Maßstab. Trotzdem gibt es dort nur einen einzigen DOCG Wein. Woran liegt das ? Sind die sizilianischen Winzer zu weit Weg von den Zentren der Macht in Italien? Liegt es daran, dass der Weinbau noch nicht so professionell betrieben wird, wie in anderen Regionen Italiens ? Sind die Weine nicht fein genug ? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht und dieses Problem sollte man in einem anderen Beitrag genauer untersuchen.

Ich jedenfalls wollte diesen einen DOCG Wein einmal selbst probieren. Obwohl ich mich inzwischen seit 20 Jahren mit Wein beschäftige, hatte ich bisher noch nicht die Gelegenheit den Wein zu verkosten. Aber ich hatte bisher auch nie aktiv danach gesucht. In Deutschland findet man ihn auch extrem selten. Hierzulande kennt man den Nero d’Avola aus Sizilien und wer sich ein wenig auskennt hat schon mal vom Etna Rosso gehört. Aber wer kennt schon den Cerasuolo di Vittoria ?

Der Cerasuolo di Vittoria ist ein Cuvee Wein, besteht also aus verschiedenen Traubensorten. In diesem Fall aus Nero d’Avola und Frappato. Das Anbaugebiet dieses Weins ist stark reglementiert und auf genau drei Zonen im Süden Siziliens beschränkt: Ragusa, Catania und Caltanissetta. Übrigens hat der Wein den Namen von der Gemeinde Vittoria in der Nähe von Ragusa erhalten. Frappato ist eine Rebsorte, die man ausschließlich in Sizilien vorfindet. Selten findet man reinsortigen Frappato Wein, da er meist verschnitten zum Einsatz kommt.

Der Wein, den ich verkostet hatte war von Planeta, also einer Instanz in Sizilien, aus dem Jahr 2020. Vielleicht etwas zu jung, da diese Weine mal locker 20 Jahre gelagert werden könnten. Der Alkoholgehalt beträgt 12,5%.


Cerasuolo di Vittoria
Cerasuolo di Vittoria DOCG aus Sizilien

Die Farbe ist kirschrot der Duft fruchtig. Beim Geschmack fing dann die Enttäuschung an, jedenfalls für mich. Eventuell war meine Erwartungshaltung zu hoch. Ich öffnete den Wein und schon beim ersten Probieren, hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Also atmen lassen, der Wein brauchte bestimmt noch mehr Sauerstoff. Dann nach 30min wieder probiert. Keine Änderung – ist ja auch noch ein junger Wein. Der muss gar nicht so viel atmen. Nach 2 Stunden weiter getrunken. Keine große Änderung. Der Wein blieb ein dünnes Süppchen.

Wenig Tannine, etwas zu viel Säure und wenig Restzucker, also sehr trocken. Sicherlich ist das eine sehr subjektive Wahrnehmung und bestimmt gibt es Cerasuolo di Vittoria Weine, die besser sind, aber mein Geschmack ist das nicht. Die Tatsache, dass die älteren Jahrgänge des Planeta Cerasuolo di Vittoria auch mehr als 90 Punkte von einigen Weinexperten bekommen haben, zeigt, das es kein schlechter Wein ist, aber eben nicht mein Wein.


Schreibe einen Kommentar