Der Canaiolo Wein oder Canaiolo Nero ist eine italienische Rebsorte, die in früheren Zeiten mehr Bedeutung hatte, als die Sangiovese Traube. Heute nimmt die Anbaufläche steig ab. Man verwendet den Canaiolo noch zum Verschnitt in einigen Weinen. Verschnitt hört sich scheußlich an. Ich spreche deswegen in der Regel von Cuvees. Die berühmten Chianties und auch die Weine aus Montepulciano werden heute noch immer mit etwas Canaiolo Wein zugesetzt. Das hilft um die kantigen Charaktereigenschaften des Sangiovese etwas zu glätten.

Vor vielen Jahren wurde in der Toskana die Erfolgsformel für den perfekten Chianti ausgegeben, der eben Canaiolo Wein und Sangiovese und einige Weißweinsorten enthalten sollte. Das war der Beginn einer Traubenfreundschaft, die bis heute anhält. Inzwischen sind allerdings die Weißweine im Chianti nicht mehr erlaubt.

Dementsprechend sind Hauptanbaugebiet die Toskana, auch Umbrien und Sardinien.

Wir haben zwei Weine im Angebot, die Canaiolo enthalten. Es handelt sich zum einen um Gatto Gatto vom Castello di Montegiove. Und zum anderen handelt es sich um den DAMO von Montemercurio aus Montepulciano.