Der Phiculle – ein besonderer Rotwein aus Umbrien

Umbrien ist eine Region in Italien, die grundsätzlich unterschätzt wird und sich immer im Schatten der Toskana bewegt, obwohl es auch tolle Rotweine in Umbrien zu entdecken gibt. Nicht nur die Weißweine aus Orvieto.

Ein Teil unserer Familie lebt in Umbrien und deswegen kennen wir die Gegend um Ficulle sehr gut. Der klein mittelalterliche Ort liegt zwischen Orvieto und Fabro. Dort kommen berühmte und sehr gute Weine her. Unter anderem gibt es hier den Weinproduzenten Vitalonga, die eine Reihe von guten Rotweinen produzieren. Einen davon möchte ich heute vorstellen: Phiculle ist sein Name.


Der Vitalonga Phiculle zeichnet sich durch ein Aroma frischer, dunkler Beeren, einer feinen Note von Kirschen und Holz aus. Der Name ist ein Wortspiel aus Ficulle und dem griechischen Buchstaben Phi.

Terra di Confine und Phi
Terra di Confine und Phi vom Weingut Vitalonga

Der Phiculle wird aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Sangiovese hergestellt, die auf 400 bis 450 Metern Höhe angebaut werden. Die charakteristischen Merkmale des lehmig-sandigen Bodens, der Höhenlage und des Mikroklimas verleihen diesem Wein eine klassische Eleganz, Seidigkeit, Struktur und Komplexität.

Die Entwicklung in französischen Eichenfässern über einen Zeitraum von 15 Monaten vervollständigt den Charakter eines Weins, der sich in der Harmonie der Sorten ausbalanciert, die im Laufe der Jahre eine konstante Qualität und Alterungsfähigkeit aufweisen.

Wir haben im Laufe der Jahre alle Weine dieses Weingutes probieren können und mein Favorit ist und bleibt dieser Wein. Ich kann Rotweine aus Umbrien nur empfehlen.

Vitalonga im regen
Das Weingut Vitalonga in Ficule

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar