Stroppiana ist der Name des Weinguts in Piemont, aber auch ein Ort in dieser Region. Stroppiana liegt in der Provinz Vercelli und hat ca. 1200 Einwohner. Das Weingut hingegen liegt im Herzen der Barolo Region nämlich in La Mora. Relativ weit entfernt von dem Ort mit dem gleichen Namen wie die Familie.

Stroppiana Einführung

Der Familienbetrieb wird von Vater Dario, Mutter Stefania sowie dem Sohn Leonardo und der Tochter Altea betrieben. Jeder hat hier seine Aufgabe. Wir haben die Familie zwar nur durch eine Videokonferenz kennen gelernt aber haben sie sofort gemocht. Auch den Wein haben wir natürlich gemocht und damit passte alles perfekt in unsere Philosophie. Das Weingut ist nicht groß und zieht sich über 10 Hektar, somit produziert man ca. 50.000 Flaschen Wein pro Jahr.


Cantina Stroppiana
Ein Schnappschuss – das Team

Der Vater, Dario Stroppiana

Giuseppe und der Vater von Dario Stroppania, Oreste, gründeten in den 1960er Jahren das Familienweingut. Seit den 90er Jahren wird das Weingut professionell bewirtschaftet.

Der Großvater von Dario dem Besitzer von Stroppiana hat seinen Kindern die Arbeit im Weingarten beigebracht. Danach hat Dario eine landwirtschaftliche Schule besucht. So habt er das Beste aus beiden Welten bekommen, praktische Erfahrung kombiniert mit den theoretischen Aspekten von Büchern zu diesem Thema. Seine große Leidenschaft für die Weinberge und das Gebiet der Langhe treibt ihn zu einem sorgfältigen und sorgfältigen Umgang sowohl im Weinberg als auch im Keller.

Die Mutter

Stefania arbeitet Seite an Seite mit ihrem Mann Dario zusammen. Sie kommt auch aus einer Bauernfamilie und hat auch schon als kleines Mädchen Erfahrungen gesammelt, indem sie immer ihren Eltern auf dem Hof geholfen hat. Nachdem sie mehrere Jahre als Krankenschwester gearbeitet hatte, dank derer sie ihren Mann kennenlernte, beschloss sie, ihre ganze Zeit der Zusammenarbeit mit ihm zu widmen, um den Ausbau der Cantina Stroppiana zu unterstützen. Sie wurde in Monforte geboren und dies gab Dario die Möglichkeit, Barolo im Cru Bussia herzustellen, der unter den Kennern des Barolo berühmt ist.

Der Sohn

Leonardo ist der Sohn von Dario und Stefania. Nach seinem Abschluss an der Handelsschule mit dem Abschluss „Wirtschaftskommunikation und Informationsmanagement“ entschied er sich, für einige Zeit ins Ausland zu gehen. Er ist zuversichtlich, dass seine Qualifikationen zusammen mit dieser Erfahrung für seine Zukunft im Familienunternehmen sehr hilfreich sein werden. Inzwischen hat man auch einen der Barolos nach ihm benannt.


Weingut Stroppiana
Weingut Stroppiana von oben

Die Tochter

Altea ist die Tochter der beiden Besitzer und Schwester von Leonardo. Ihre Ausbildung schloss sie mit dem Abschluss an der Kunsthochschule ab, wo sie ihre Leidenschaft für die Bildhauerei entdeckte. Aber sie hat auch eine Leidenschaft für das Land, die Weinberge und das Weingut. Es gibt hier ein lokales Sprichwort – „die Erde ist niedrig“ – was wörtlich „der Boden liegt tief“ bedeutet, in dem Sinne, dass man hart arbeiten muss, um ihn zu kultivieren, aber das macht ihr keine Sorgen. Sie möchte alles über die Arbeit lernen, die sowohl im Freien als auch im Keller stattfindet, vom Rebschnitt über die Weinlese, Zerkleinerung, Gärung, Entnahme, Abstich und Abfüllung. Sie arbeitet gerne draußen, obwohl das Wetter oft sehr kalt oder sehr heiß ist. Genau wie bei ihrem Bruder gibt es auch einen Wein, der nach ihr benannt ist: Barbera d’Alba Superiore.