Die Rebsorte

Die Rebsorte Sagrantino ist eine Weinsorte, die fast ausschließlich in Umbrien vorherrscht. Die Hauptstadt dieses Weins liegt um die Stadt Montefalco herum. Der Rotwein ist immer noch ein Geheimtipp. Er liefert kräftige, dunkelrote Weine. Anfangs hat man süße Dessertweine aus ihm gemacht, bis man heutzutage wieder trockene, hochklassige Rotweine mit hoher Komplexität herstellt. Auch verwendet man den Wein, um in Umbrien Cuvées zu produzieren, die sie als Hauptbestandteil haben. Diese Cuvées können mit den Brüdern aus der Toskana den sogenannten Supertoskanern durchaus mithalten. Manche bezeichnen sie auch als Superumbrier.

Die Geschichte

Eigentlich gibt es Weine dieser Rebsorte schon viel hundert Jahre. Bereits im Mittelalter hat man aus der Sagrantino Traube süßen Sagrantino Passito gemacht. Der Name könnte von dem Wort “sacro” abgeleitet sein, was soviel bedeutet wie Heilig. Das würde auch zu der nächsten Geschichte passen: Man sagt, dass man damit den vom Teufel Besessenen eben den ausgetrieben hat, in dem man den armen Menschen ganz viel von dem Sagrantino eingeflößt hat. Legenden.

Die Gegenwart

Diese Renaissance der Traube ist erst in den späten 90er Jahren entstanden. In der Zeit haben sich immer mehr junge Winzer selbständig gemacht und in Umbrien investiert. Umbrien war und ist immer noch deutlich preisgünstiger als beispielsweise die schillernde Toskana. Einer der Gründe ist die Tatsache, dass sich die Sagrantino Traube nicht für Massenproduktion eignet – dafür sind nämlich die Erträge zu niedrig. Somit muss man, wenn man erfolgreich Weinbau mit Sagrantino betreiben möchte, auf Qualität achten und nicht so sehr auf Menge.

Sagrantino findet man in drei Ausprägungen: Sagrantino di Montefalco, den fruchtigen Montefalco Rosso, der auch andere Trauben enthalten darf sowie Sagrantino in anderen Regionen von Umbrien, der dann als Cuvée produziert wird. Man muss wissen, dass der Sagrantino di Montefalco ein sehr komplexer, hochwertiger, aber auch schwieriger Wein ist, der lediglich von Kennern geschätzt wird.

Auch die Herstellung und Produktion dieses Weins ist nicht einfach und bedarf sehr viel Erfahrung. Man muss auch wissen, wann und wie man ihn trinken muss, da er von Haus aus viel Tannine enthält. Bei Weinistgeil haben wir einen sogenannten Umbria Rosso vom Weingut Montegiove mit dem Namen “T” im Angebot.

In der kleinen Hauptstadt des Sagrantino gibt es ca. 20-30 kleine Winzer. Interessanterweise haben sich viele von ihnen auf biologischen Weinbau spezialisiert und sind sogar zertifiziert. Eine so hohe Dichte an Bio-Betrieben habe ich sonst nirgendwo erlebt.

Im allgemeinen wird dieser DOCG Wein folgendermaßen hergestellt: Der „Montefalco Sagrantino DOCG“ wird ~20 Tage inklusive der Schalen vergoren und insgesamt ~30 Monate gelagert: zuerst ~8 Monate in Barrique-Fässern, dann ca. 4 Monate in großen Holzfässern. Der nun entstandene Wein hat einen Alkoholgehalt von ~15%, einen sehr geringen Restzucker von 1-2 gr/l Liter und eine Säure von 5-6 gr/l. Damit kann der Wein dann leicht 20-30 Jahre gelagert werden.

Sagrantino
Sagrantino aus Umbrien

Der Weinshop

Neuerdings haben wir allerdings neben dem “T” auch die Familie von Weinen aus dem Weingut Moretti Omero im Angebot. Ich durfte den “Riserva” des Weinguts kosten und war hin und weg. Diese Wein mußte ich unbedingt haben und baute den Kontakt auf. Mit Giusy Moretti, der Tochter des Besitzers, machte ich eine Video-Konferenz aus und plante dann nach dem “Lock-Down” im Juni 2020 meine Tour nach Umbrien. Die neuen Sagrantino Weine umfassen nun einen Montefalco Sagrantino DOCG einen Montefalco Rosso DOC sowie einen Passito. Der Passito ist ein Süßwein, den man in der Gegend relativ häufig antrifft. Auch haben wir ein Probierpaket Umbrien zusammengestellt, das dann drei Spitzenweine aus Umbrien enthält.

Der Sagrantino Wein scheint im Aufwind zu sein, da sich auch die Anbaufläche insgesamt in den letzten 20 Jahren verdreifacht hat. Übrigens werden Sie den vorher erwähnten “Riserva” vergeblich in unserem Weinshop suchen. Er war zum Zeitpunkt unseres Besuches noch nicht fertig und durfte noch nicht verkauft werden. Nur probieren durfte ich und er ist absolute Spitze. Er wird unter dem Namen Vignalunga verkauft werden.

Vignallunga von Moretti Omero
Die Weinfelder von Moretti Omero

Schaut man in Deutschland in die meisten Weinshops findet man immer wieder Weine der Familie Caprai. Diese sind sozusagen die Mitbegründer des Erfolgs um den Sagrantino Wein in Montefalco. Bereits in den 70er Jahren haben sie angefangen Wein anzubauen und waren massgeblich beteiligt sich für den Aufstieg in die DOCG Region einzusetzten. Das Weingut gehört inzwischen zu den Großen Weingütern in Montefalco mit ca. 900k produzierten Flaschen pro Jahr.

Wir sind unsere Tradition treu geblieben und haben uns auf kleine Weingüter konzentriert und uns dann für Moretti Omero entschieden.

Menü schließen
×
×

Warenkorb