Wir, das Weinistgeil Team, waren diesmal gezielt auf der Suche nach Bio Primitivo von kleinen Weingütern Apuliens. Und wir hatten Glück. Aus einer kleinen Liste von Weingütern haben wir nach vielem Probieren und Testen das Weingut von Michele Biancardi herausgesucht. Leider konnten wir dank Corona das Team noch nicht persönlich kennen lernen, aber das werden wir nachholen. Mich hat am Ende der Geschmack aller getesteten Rotweine voll überzeugt. Auch die Mischung aus Primitivo und Nero di Troia ist absolut gelungen und sticht aus dem Primitivo Allerlei vieler Weingüter positiv heraus.

Das Weingut liegt in der kleinen Stadt Cerignola. Cerignola liegt im nördlichen Apulien und hat ca. 60.000 Einwohner. Es gehört flächenmäßig zu einer der größten Städte Italiens. Dies liegt daran, dass es innerhalb von Apulien das landwirtschaftliche Zentrum bildet. Auch stammt der Rotwein Rosso di Cerignola aus dieser Gegend. Aber Michele Biancardi hat sich auf die lokalen Weinsorten Primitivo, Nero di Troia und Fiano spezialisiert.

Die Gebäude des Weinguts stammen von den Ur-Großeltern des heutigen Besitzers und enthält immer noch alte Relikte aus dieser Zeit, wie zum Beispiele das Türschloss. Michele Biancardi versucht mit seinem Weingut Tradition und Moderne miteinander zu verknüpfen. Dabei wird in dem Wein Herstell-Prozeß Technologie auf ein Minimum reduziert. Somit bekommt die ganze Anlage hingegen ihre elektrische Energie von einer Solar-Anlage, die sogar mehr Strom produziert als das ganze Weingut konsumiert.