Einleitung

Rotwein wird in vielen Ländern der Erde angebaut, allerdings müssen bestimmte klimatisch Voraussetzungen erfüllt sein. Weintrauben brauchen einen gewissen Anteil an Sonne and gemäßigtes Klima. Da wir uns auf Wein aus Italien konzentriert haben, wollen wir die Rotwein Regionen in Italien kurz näher beleuchten.

Rotwein Regionen
Regionen für Rotwein in Italien

Zahlen Daten Fakten

Quelle: Wikepedia

Gesamtproduktion in Mio hl
Italien gesamt in Hektolitern55
Venetien5,8
Friaul4,8
Piemont1,9
Toskana1,5
Sizilien1,4
Emilia-Romagna1,3
Trentino1,2
Abruzzen1,2
Lombardei0,9
Marken0,4
Sardinien0,3
Apulien0,3
Kampanien0,3
Latium0,2
Umbrien0,2
Kalabrien0,05
Weinproduktion in hl nach Regionen

Die Region mit der größten Produktion ist Venetien, also die gesamte Region vom Gardasee südlich nach Verona und in Richtung Osten bis Venedig. In dieser Region gibt es eine große Anzahl an DOC Weinen und durch diese Vielfalt ergibt sich viel Wein. Gleich danach folgt Friaul, dass sich östlich an Venetien anschließt. Somit sind zwei norditalienische Regionen die beiden Hauptregionen für Wein Produktion in Italien. Erst mit großem Abstand folgen Piemont und die Toskana. Die Gründe liegen auf der Hand. Dort in der Toskana und in Piemont entstehen die wohl hochwertigsten Weine Italiens und somit sind die Erträge geringer.

Gesamtanbauflächein 1000 ha
Italien gesamt in Hektar700
Venetien75
Friaul18
Piemont47
Toskana58
Sizilien101
Emilia-Romagna52
Trentino12
Abruzzen33
Lombardei26
Marken25
Sardinien32
Apulien88
Kampanien31
Latium26
Umbrien16
Kalabrien24
Weinanbaufläche in Italien in Ha

Die flächenmäßig größte Weinanbauregion ist Sizilien, gefolgt von Apulien. In diesen beiden süditalienischen Gebieten wird viel Wein angebaut, der aber nur in wenig Produktion mündet. Was steckt dahinter ? Ein Grund ist sicherlich das Klima. In beiden Regionen ist es extrem heiß und es regnet kaum. Künstliche Bewässerung wird selten eingesetzt, was natürlich die Erträge mindert. Erst danach folgen Venetien, die Toskana und das Piemont.

DOCG Regionen

Eine weitere Dimension, die man betrachten kann , ist die Anzahl der DOCG und DOC Weine pro Region. Hier führt unangefochten das Piemont mit 18 DOCG Weinen. Zwar liegt das Piemont mit der Gesamtanbaufläche nur im Mittelfeld, aber dafür ist es bezüglich der Produktionsmenge Nummer drei. Danach folgen Venetien mit 14 und die Toskana mit 11 DOCG Weinen. Beides keine Überraschungen, da es sich um bekannte, berühmte und eben auch große Anbaugebiete handelt. Überraschend sind eher die letzten Plätze. Regionen wie Sizilien, Apulien und Sardinien haben sehr wenig DOCG Weine, obwohl dort sehr viel Wein angebaut wird. Hier haben es Süd-Italiens Regionen wieder einmal nicht geschafft sich durchzusetzen und bleiben hinter dem dominanten Norden zurück.

Aber wie man ja weiß bedeutet DOC DOCG nicht unbedingt Top Qualität. Nur weil jemand seinen Wein im DOC Gebiet anbaut muss nicht immer Top Qualität entstehen. Dies sieht man immer wieder bei Discounter Weinen, die das Label tragen aber auch bei vielen der Weine, die als Sonderangebot an italienischen Autobahnen angeboten werden. Finger weg, kann ich da nur sagen. Fallen Sie nicht in diese Billig-Wein-Falle.

Weinistgeil deckt inzwischen die wichtigsten Rotwein Regionen in Italien ab. Aber wir haben auch ein paar Geheimtips im Angebot