Die Hauptstadt des Piemont ist die Stadt Turin. Die Stadt, um die allerdings die besten Weine gibt, ist Alba. Dabei ist die Gegend um Alba sehr ländlich. Trotz der Ländlichkeit, ist man sehr darum bemüht, den besten Wein Italiens zu produzieren. Berühmt ist diese Region für Barolo und Barbaresco Wein. In den neunziger Jahren sind auch der dunkelfarbene Barbara und einige bislang wenig bekannte andere Weine in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Barolo und Barbaresco sind zwei der bedeutendsten Rotweine Italiens. Diese beiden Weine bestehen nur aus einer einzigen Rebsorte, nämlich der Nebbiolo Rebe. Es gibt nur sehr wenig Weine auf der Welt, bei der dies der Fall ist.

Die Nebbiolo Traube ist eine alte einheimische Sorte, die wahrscheinlich aus dem Aosta-Tal stammt und heute praktisch nur im Piemont angebaut wird. Auf den kalkhaltigen und lehmigen Verwitterungsböden um die Stadt Alba bringt diese Sorte körperreiche, tanninstarke Weine mit einer unwechselbaren Charakteristik hervor. Tatsächlich können Barolo und Barbaresco in guten Jahren über 14% Alkohol aufweisen.

 Das Piemont, wie man es kennt
Piemont und seine Nebbiolo Reben
Menü schließen
×
×

Warenkorb